Aus dem Leben einer Wirtin

Gutes aus der Wirts-Küche

Wirtinnen-Ansichten

Wirtin im Web

Wirtin auf Achse

Donnerstag, 2. Februar 2012

Wäsche ist zum waschen da...

...oh jeh, so schaut es momentan in meinem Trockenraum aus: Berge von Wäsche! Die Berge waren gestern noch viel größer! Und morgen kommt meine liebste Schiegermama, die Anna, und will ihrem Lieblingshobby frönen, nämlich bügeln. Jawohl, Ihr habt richtig gelesen: Anna bügelt sehr gerne. Sie fährt alle 2 Wochen aus Martins Heimatort 38 Kilometer nach Oberharmersbach, setzt sich in den stillen Keller (mit Fenster ;-)) und bügelt unsere Wäsche. Sie genießt es! Und Martin kocht dann immer für seine Mama ein festliches Menü. Das genießt sie auch! Und wir natürlich erst recht ;-)
In den Wintermonaten ist immer Großputz aller Räumlichkeiten des Jägerstübles angesagt und alle 2 Wochen, bevor Anna kommt, wird eines unserer Gästezimmer generalgereinigt. Alles was man waschen kann wird in die Waschküche gebracht, damit es zum bügeln bereit liegt, wenn Schwiegermutter erscheint. Das ist oftmals ein Gewaltakt für mich: Bettwäsche, Hand- und Badetücher, Matratzenschoner, Kissenbezüge, Gardinen, Vorhänge, Decken und die Inlets der Betten, alles was man waschen kann muss gewaschen werden. Nicht zu vergessen, dass zwischendurch unsere Privatwäsche auch mal dran ist! Da muss ich mir jedesmal einen Plan machen, welcher Wäscheberg wann in die Maschine kommt, denn man kann ja nicht alles in den Trockner stecken. Manches Stück will lieber an der Wäscheleine trocknen - leider! Aber unser Zimmermädel Karin muss ja auch im Winter beschäftigt sein und wenn dann alles wieder fertig und sauber und gebügelt ist, dann entschädigt der frische Duft in den Räumen für all die viele Arbeit.