Aus dem Leben einer Wirtin

Gutes aus der Wirts-Küche

Wirtinnen-Ansichten

Wirtin im Web

Wirtin auf Achse

Sonntag, 18. November 2012

Gibt's was schöneres?

Ich bin schon wieder da! Ja, Urlaub geht immer viel zu schnell vorbei! Besonders die Schönsten könnten ewig gehen! Wie schön meiner war zeige ich Euch mit ein paar Fotos und wenigen Worten dazu, ich denke das sagt schon alles:
Bei Nieselregen und Nebel reise ich am Montagnachmittag an.
Hotel Bergkristall - Oberstaufen

Nach der Besichtigung einer Bergkäserei mache ich mich am 1. Tag auf den Weg
zu den Buchenegger Wasserfällen.

Tolle abenteuerliche Wege führen dorthin.

Nicht ganz ungefährlich bei der Witterung,
der Abstieg zu den Wasserfällen.

Doch der hat sich gelohnt - fantastisch!
Buchenegger Wasserfälle - dort hat sich dann sogar die Sonne blicken lassen.

Von meinem Hotelzimmer aus wurde ich ab Mittwoch jeden Morgen
von der über dem Hochgrat aufgehenden Sonne geweckt.

Vormittags-Runde bei herrlichem Wetter

Immer wieder wunderschöne Aussichten

Mein Lieblingsplatz im Hotel - der Außenpool mit Blick auf den Hochgrat.
Bei wunderschöner Beleuchtung habe ich den Pool vor allem Abends genossen
und hatte ihn immer für mich ganz alleine.

Aussicht am späten Nachmittag zum Hotel.

Sonnenuntergang hinter den Schweizer Alpen.

Aussicht vom Zimmer Morgens um 7 Uhr.

Über den "Kapf", 998 Meter hoch, wandere ich nach...

...Oberstaufen.

Dort habe ich mich mit 2 tollen Frauen getroffen: meine bis dahin virtuellen Freundinnen
Bainca, Kurdirektorin von Oberstaufen, und Silvia, Pensionswirtin in Oberstaufen.
Wir werden uns wieder sehen - garantiert!

Am Freitag habe ich dann meinen Urlaubshöhepunkt in Angriff genommen:
bei Minus 2 Grad starte ich an der Talstation Hochgratbahn...

...und arbeite mich zu Fuß bergauf in die Sonne...

...zum Teil durch verschneite Wege...
...deshalb erkämpfte ich mir den Weg zu Fuß: Revision der Bergbahnen im Allgäu.

Nach 2 1/2 Stunden habe ich die Bergstation erreicht.

Von dort aus geht es noch eine halbe Stunde bergauf bis zum Gipfel,
man sollte schon schwindelfrei sein.

Gipfelblick!

Gipfelkreuz!

Gipfelgrat!

Gipfelglück!

Gipfelabstieg!
Der Abstieg war dann schon heftig, ich habe heute noch Muskelkater :-) Aber es war - unbeschreiblich!!!
Und wenn ich nicht hochgewandert wäre, würde es mich ewig reuen! Am Hochgrat-Gipfel war ich 1833 Meter hoch und hatte bestes Wetter, wie ja eigentlich die ganzen Tage!
Glücklich aber kaputt hab ich mich im Hotel erstmal mit Kaffee und einem guten Stück selbstgemachten Kuchen belohnt. Anschließend 2 Stunden Entspannung pur in der Saunalandschaft des Bergkristall - besser konnte es mir nicht mehr gehen!
Oberstaufen - ich komme wieder! Nächstes Jahr!

Vor meiner Heimfahrt habe ich noch eine kleine Runde am großen Alpsee im Konstanzer Tal gedreht,
ich musste dieses einmalige Novemberwetter bis zur letzten Minute auskosten!