Aus dem Leben einer Wirtin

Gutes aus der Wirts-Küche

Wirtinnen-Ansichten

Wirtin im Web

Wirtin auf Achse

Donnerstag, 14. Februar 2013

Hausgemachte Gulaschsuppe

Jetzt hat sie mich doch noch erwischt - eine satte Erkältung! Der Nachteil als Selbstständiger, ich kann nicht ins Bett liegen, obwohl das genau das wäre, was ich jetzt gebrauchen könnte. So habe ich mich heute Vormittag halt durch meine Arbeiten gequält und eben doch noch ein halbes Stündchen Schlaf auf der Ofenbank am warmen Kachelofen geschafft. Hat gut getan, ich fühl mich ein bisschen wohler und die frische scharfe Gulaschsuppe hatte bestimmt auch ihren Anteil daran.
Und deshalb schreibe ich Euch mal schnell hier auf, wie Martin seine Gulaschsuppe kocht, Mengenangaben habe ich halt keine, er kocht immer frei Schnauze ;-):

Rindfleisch vom "Dicken Bug" oder vom "Bürgermeister-Stück" in kleine Würfel schneiden.
In großem Topf mit gutem Öl, Martin nimmt Olivenöl, scharf anbraten.
Klein gewürfelte Zwiebeln dazu geben, nicht sparen mit den Zwiebeln.
Mit viel Paprika, Cheyenne-Pfeffer, gemahlenem Kümmel und Salz würzen (es gibt aber auch viele gute fertige Gulasch-Gewürze, die man beruhigt nehmen kann!)
Frischer pürierter Knoblauch darf natürlich nicht fehlen.
Mit viel Rotwein und Wasser ablöschen und gut eine dreiviertel Stunde kochen lassen.
Wenn das Fleisch weich ist nochmal kurz abschmecken - fertig!



Guten Appetit!