Aus dem Leben einer Wirtin

Gutes aus der Wirts-Küche

Wirtinnen-Ansichten

Wirtin im Web

Wirtin auf Achse

Dienstag, 26. Februar 2013

Ruhige Zeiten

Bis Ostern ist es um diese Zeit unter der Woche meist sehr ruhig im Jägerstüble. Die wenigen Sonnenstunden haben, glaube ich, auch ihren Anteil daran. Ohne Sonne weniger Gäste. Scheint die Sonne, zieht es die Menschen nach draußen. Auch mir fehlt sie, die Sonne - irgendwie! Große Renovierungs-Aktionen haben wir diesen Winter auch nicht, so dass es mir geradezu langweilig werden könnte. Aber ich habe trotzdem schöne Aufgaben gefunden, die mir richtig Spaß machen und sogar die Sonne ins Herz bringen.
Nach meinem Vortrag zur Nutzung von Social Media für Unternehmen im Januar, habe ich allen Teilnehmern meine Unterstützung und Hilfe versprochen, falls sie sich dazu entschließen sollten z.B. eine Facebook-Seite einzurichten. Und meine Hilfe wird angenommen. Vor ein paar Wochen war ich in Bottenau bei Durbach auf dem Dilgerhof und habe der netten Winzerin Helga Tipps zu ihrer Facebook-Seite gegeben. Wir beiden Frauen waren uns gleich sympathisch und haben bis jetzt Kontakt gehalten!
Letzte Woche habe ich eine tolle Email von einem Teilnehmer meines Vortrags erhalten! Er hat sich für den informativen Abend bedankt und er hat auch schon einiges an Anregungen, die ich gegeben habe, verwirklicht.
Heute war ich im schönen Zuwälder-Tal, einem Seitental von Oberharmersbach, im tiefsten Winter mit viel Schnee auf den Straßen, bei der "Stinnesbäuerin". Freundlichst begrüßt wurde ich von "Oma-Hanni", die gerade ihre Zöpfe gemacht hatte und mit 92 so fit ist, dass sie manchem 20-jährigem noch davon rennen würde. Stinnesbäuerin Elke brauchte Hilfe beim Einrichten ihres Eintrages bei Google Places und anschließend haben wir die Stinneshof-Seite bei Facebook angelegt. Ich bin mit einem Lächeln nach Hause gefahren - Danke an Elke, war schön bei Euch heute Vormittag!
Am Donnerstag-Morgen habe ich dann meinen nächsten "Facebook-Termin" in Zell. Der Wirt eines Restaurants braucht Hilfe. Wir kennen uns persönlich schon länger und ich freue mich schon darauf, ihm bei einer Tasse Kaffee ein paar Tipps und Tricks zu zeigen.
So habe ich in dieser etwas düsteren, winterlichen, kalten Zeit doch noch meine Aufgaben, die mir so richtig zu gefallen beginnen! Und vor allem bereitet es mir Freude, dass meine Anregungen und mein Engagement in dieser Richtung auch auf offene Ohren stoßen. Es bestärkt mich darin, weiter zu machen!