Aus dem Leben einer Wirtin

Gutes aus der Wirts-Küche

Wirtinnen-Ansichten

Wirtin im Web

Wirtin auf Achse

Mittwoch, 12. Juni 2013

Rundfahrt mit Berliner

Montag - Ruhetag im Jägerstüble und Besuch aus Berlin von guten Freunden! Eigentlich wäre ich gerne mit ihnen wandern gegangen - aber 1. war das Wetter am Montag sehr unsicher und 2. ist einer der preußischen Freunde schwer verletzt am Fuß hier im Schwarzwald eingetroffen. Also Planänderung! Ich setze 4 Männer in mein kleines Auto und mache folgendes: "Stadtbesichtigung"!
Zuerst führe ich sie zu unserer größten touristischen Aktion der letzten Monate, dem Bett! Seit dieses Bett aufgebaut wurde sind die Übernachtungszahlen in Oberharmersbach gewaltig angestiegen ;-)

Martins Begeisterung, dass er Montags das Haus verlassen musste, ist ihm richtig anzusehen ;-)

Auf der gegenüberliegenden Straßenseite wird es interessanter - die Forellenzucht Schwarz faszinierte uns!


Von dort aus ging es Richtung "City Oberharmersbach", zuerst zur einzigen Tankstelle im Dorf, beim Autohaus Brucher - tanken! Martin sagt immer zum Alfred Brucher: "Deutschlands reichster Autohändler und größter Immobilienbesitzer von Oberharmersbach!" ;-)
Anschließend ins "Brennhiesli" - die Berliner wollten Souveniers (Schnaps) kaufen. Josef Lehmann hat uns freudig begrüßt und gleich zur Schnapsprobe eingeladen, wer will den schon die Katze im Sack kaufen ;-)
Ich bin in dem Moment froh, dass ich die Chauffeuse bin, denn am Vormittag schon Alkohol, das wäre tödlich für mich!
Dann zeigte er uns die Brennerei mit großem Probierstüble und zum Schluss führte er uns noch in das alte Brennhiesli, was auch gleichzeitig Back- und Waschhaus gewesen ist! Das war richtig toll und wer Josef bei seiner Führung mal live erleben will: jeden Donnerstag werden von der Tourist-Info in Oberharmersbach Besichtigungen angeboten! 






Dann waren wir hungrig und sind nach Fischerbach in den Ochsen zum Mittag essen gefahren. Der Ochsen ist noch so ein richtiges Gasthaus mit gutbürgerlicher Küche und Metzgerei, der Wirt und Metzger steht selbst in der Küche und immer wieder lässt er sich in der Gaststube blicken und klopft Sprüche - war alles spitze!

In Zell am Harmersbach habe ich die Männer dann ausgeladen, bin in mein wöchentliches Training gegangen und später haben wir uns im Hirschgarten zu einem köstlichen Eisbecher und dem besten Espresso getroffen!


Nach so viel Schlemmerei brauchten wir natürlich noch ein bisschen Bewegung und so haben wir uns entschlossen golfen zu gehen - und zwar "abenteuerlich":




Ich habe beim anschauen der Fotos fest gestellt, dass ich immer "weißer" werde. An was das wohl liegt? ;-)

Zum Abschluss noch ein gutes Vesper im "Posthörnle" - wir haben ja den ganzen Tag so wenig gegessen - und 'ne Runde Karten spielen. Schön und vor allem lustig war der Montag!

...und wer hatte natürlich wieder Pech im Spiel