Aus dem Leben einer Wirtin

Gutes aus der Wirts-Küche

Wirtinnen-Ansichten

Wirtin im Web

Wirtin auf Achse

Donnerstag, 1. August 2013

Es war einmal...

...im Sommer in einem reichen Land anno 2013. Hochsaison in einem kleinen Dorf mitten in einer touristischen Region, Schwarzwald genannt. Auch kleine und mittlere Handwerksbetriebe sind in diesem Ort ansässig, manche sogar mit Internationalen Geschäftskontakten, und sorgen mit ihrer Gewerbesteuer für Gemeindeeinnahmen.
Die Internetverbindungen laufen größtenteils durch Telefonkabel, die in den 60er und 70er Jahre in die Erde gegraben wurden - oder vielleicht sogar noch früher?
Will man als Tourist sein Handy nutzen, kann man die Suche nach einem funktionierenden Funknetz gleich mit einer großen Ortsbesichtigung verbinden! In vielen Tälern gibt es gar kein Netz, und wenn, dann nur bei schönem Wetter!!!

Die Gemeinde dieses Schwarzwald-Dorfes will nun Zuschüsse für die "Orts-Sanierung" in Anspruch nehmen. Das "alte" Postgebäude soll abgerissen und im Zuge dessen der Rathausplatz verschönert werden.
Manch Bürger des Dorfes fragt sich aber, ob das sein muss? Eben erst wurde doch in diesem Gebäude die tolle Gemeinschaftspraxis der Allgemein-Ärzte eingerichtet!
Die Gemeinde erhält aber doch Zuschüsse, die muss man in Anspruch nehmen!
Wer aber zahlt letztendlich diese Zuschüsse?
Der Steuerzahler!
Und die Gemeinde muss Kredite aufnehmen, die Zinsen dafür zahlt... der Bürger.
Was bringt eine "Verschönerung" der Ortsmitte?
Dem Bürgermeister eine schöne Aussicht aus dem Rathaus ;-)
Der Gemeinde und den ortsansässigen Unternehmen auf jeden Fall keine Mehreinnahmen!!!

In einem kleinen Seitental dieses Dorfes lebt und arbeitet eine Wirtin, die ihren Blick schon immer in die Zukunft gerichtet hatte. Und ihre Vision wäre:
Die Gemeinde des Schwarzwald-Dorfes nimmt Zuschüsse von der EU, vom Land, Bund, dem E-Werk und der Telekom in Anspruch. Die Wasser-, Abwasser und Telefonleitungen werden saniert bzw. erneuert, die Stromleitungen und Breitbandkabel werden mit verlegt und im Zuge dessen die Straßen des gesamten Gemeindegebietes saniert, die teilweise in desolatem Zustand sind. Der Steuerzahler muss die Zuschüsse und die Zinsen genauso bezahlen aber auf Dauer bringt es dem Ort Mehrwert und vor allem Mehreinnahmen!
Ja ja, die Erzählerin weiß: "Wer Visionen hat sollte zum Arzt gehen!" ;-)
ABER:
Schnelles Internet erhöht die Grundstückswerte!
Schnelles Internet ist für den Tourist heute fast so wichtig, wie das TV-Gerät auf dem Zimmer!
Schnelles Internet ist nicht nur für Unternehmen wichtig, die international tätig sind!
Schnelles Internet kann somit Unternehmen anlocken!
Schnelles Internet sorgt für Arbeitsplätze!
Schnelles Internet sorgt für Infrastruktur!

Der Schwarzwaldort hatte nun im Sommer 2013 für mindestens 28 Stunden keine Internetverbindung! Es waren etwa 1000 Kunden betroffen! Die Telekom hatte allerdings den Schaden selbst verursacht und musste eine komplette Baugruppe an wichtigem Knotenpunkt austauschen. Die Baugruppe war nicht vorrätig und musste erst bestellt werden. Konnte somit erst einen Tag später eingebaut werden. Man hat gehört, dass es Teilnehmer geben soll, deren Internetverbindung sogar bis heute noch nicht funktioniert.
Viele Bürger fragen sich, was passiert, wenn es eines Tages einmal unter der Erde an den veralteten Kabel eine Störung geben wird!
Die Internetverbindungen im Gasthaus der Wirtin sind zum Beispiel seit Tagen sehr schwach und haben immer wieder Ausfälle!
Mittlerweile buchen 80 % der Gäste dieses Haus wegen dem kostenlosen WLAN-Angebot und fast alle anreisenden Gäste fragen zuerst nach dem WLAN-Schlüssel! Täglich gehen übers Internet Tisch-Reservierungen ein und der Wirt und seine Gäste lesen die Tageszeitung auf dem ipad, da der Postbote meist erst Nachmittags ins Tal kommt.
Deshalb stellt dieses Haus heute hier eine fiktive (nicht so ernst gemeinte) Rechnung an die Verantwortlichen der Gemeinde und der Telekommunikationsgesellschaft: *



*Die Handlung und die handelnden Personen, sowie der Ort sind frei erfunden. Alle Ähnlichkeiten mit toten oder lebenden Personen oder Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens sind nicht beabsichtigt und wären rein zufällig ;-)


Manche Menschen sehen die Dinge, wie sie sind, und sagen: "Warum?" Ich träume von Dingen, die es nie gab, und sage: "Warum nicht?
John F. Kennedy