Aus dem Leben einer Wirtin

Gutes aus der Wirts-Küche

Wirtinnen-Ansichten

Wirtin im Web

Wirtin auf Achse

Dienstag, 17. September 2013

Heidenkirche

Gleich nach dem "Vogesenblick" ist die "Heidenkirche" eines meiner Lieblings-Wanderziele in Oberharmersbach.
Gestern war es regnerisch und auf der Höhe in den Wäldern des Schwarzwaldes hing der Nebel. So hatte ich mir nur eine kleine Wanderstrecke ausgesucht, an einen mystischen Ort - passend zum Wetter.
Mit dem Auto fuhr ich auf den Löcherbergwasen in 656 Meter Höhe. Dort habe ich bei Arthurs Imbiss einen guten Kaffee und ein leckeres Stück Heidelbeerkuchen verdrückt, bevor ich mich auf den Weg machte.


An der Löcherbergwasen-Hütte geht es vorbei mit leichtem Anstieg die blaue Raute entlang.


Nach 2,6 km erreicht man die "Heidenkirche"...


...ein imposantes Sandstein-Felsenmeer...


...toll zum klettern...


...und entdecken.


Als ich Kind war, wurde uns immer erzählt, dass die Ansammlung dieser riesigen Sandsteinfelsen eine Kultstätte in vorgeschichtlichen Zeiten gewesen wäre. Daher kommt wohl auch der Name "Heidenkirche". Doch die Felsenlandschaft hat ihren Ursprung nur mit der Kraft der Natur erhalten. Sie gehört zur Geröllsandstein-Formation des Mittleren Buntsandsteins, die besonders zur Blockbildung neigt und man in weiten Bereichen des Schwarzwaldes immer wieder findet. *



Auf meine Frage zu diesem Foto auf Facebook, wo ich denn hier wohl war, meinte jemand: 
"Im Märchenwald!"


Nachdem ich von den großen Felsen wieder heile herunter geklettert war, vernaschte ich noch schnell mein "dublo", das ich von Arthur zur Wegzehrung geschenkt bekommen hatte und machte mich bei strömenden Regen auf den Rückweg. 2 Kilometer den "durchgängigen Weg" entlang bis zum "Löcherbergwasen-Imbiss".
Arthur hatte schon Feierabend gemacht! Recht hatte er, bei dem Wetter!

Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg.
Laozi