Aus dem Leben einer Wirtin

Gutes aus der Wirts-Küche

Wirtinnen-Ansichten

Wirtin im Web

Wirtin auf Achse

Freitag, 11. Juli 2014

Jedes Wasser hat seine Quelle...

Unser Haus wird mit eigener Wasserquelle versorgt, die ca. 1,5 km entfernt vom Jägerstüble gefasst wurde! Die Stelle an der das Wasserbassin sitzt ist naturbelassen und man kann sie nur zu Fuß oder mit Allrad-Fahrzeug erreichen! Die Wiese über dem Bassin gehört dem "Schwarzenbauer", die Wiese, durch die die Leitung Richtung Haus liegt, gehört dem "Hinterbauer"! Als der Hinterbauer vor ein paar Wochen sein Heu erntete, hatte er gemerkt, dass ein Teil seiner Wiese nass und sumpfig ist und hat sich vom Nachbar, vom "Schwabenlenz", den Bagger ausgeliehen.




Bald war klar woher das Wasser kommt - von unserer Wasserleitung...


...also fuhr ich am Montag gleich früh am Morgen mit meinem kleinen Allrad-Auto los...


...öffnete die "Brunnenstube" und zog den "Stöbsel"!
Ich hatte meinen Freischneider mitgenommen, denn um das Bassin herum war schon seit Jahren das Gras nicht mehr gemäht worden. Durch das höchste und dickste Grünzeug habe ich mich im wahrsten Sinne mit meiner Motor-Sense gekämpft!

Kurz vor Mittag kam dann unser "Wassermann" und ich machte meine zweite "Off-Road"-Tour an diesem Tag in Richtung "Schwarzebures Loch" (so heißt die Stelle, an der die Quelle sitzt). Durch den Regen war der Weg recht matschig geworden - hat richtig Spaß gemacht einmal wieder den Vierradantrieb meiner kleinen "Justy" zu testen!

Martin und ich schruppten bei der Gelegenheit gleich unsere "Brunnestub" sauber...

...und Abends gegen 20 Uhr hatte das "Jägi" wieder frisches Wasser!



Jedes Wasser hat seine Quelle, jeder Baum seine Wurzel.
Aus China